David Sperlich tritt bei mehreren Turnieren im Bundesgebiet an.

David Sperlich tritt bei mehreren Turnieren im Bundesgebiet an.

Auf Einladung des Landestrainers der männlichen U18 Jugend nahm David am 01. Oktober 2016 beim 4. Saalepokal in Halle teil. Erstmals in dieser Alterklasse startend, ging es darum, die meist älteren Gegner kennenzulernen und die erweiterten Kampfregeln anzuwenden.

So dürfen in dieser Altersklasse unter anderem erstmalig Würgetechniken angewandt werden. Erwartungsgemäß war für David in der Gewichtsklasse bis 50 kg nicht viel zu holen. Trotzdem überzeugte er den Landestrainer mit seinen Kämpfen; eine Einladung zum Lehrgang des Bayernkaders der Altersklasse bis 18 Jahre in Oberhaching hatte er sich verdient.

Für die bayerischen Meisterschaften der Altersklasse U15 am 08. Oktober 2016 in Kitzingen war David gesetzt. Die Teilnahme war ihm somit sicher, obwohl er sich nicht auf der Nordbayerischen qualifizieren konnte aufgrund der Teilnahme in Halle. Hier konnte er sich den dritten Platz erkämpfen und sich für die letztmalig stattfindenden süddeutschen Meisterschaften der U 15 qualifizieren. Diese fanden am 22. Oktober 2016 in Baden-Württemberg im Landesleistungszentrum Backnang statt. Hier unterlief David bereits im ersten Kampf ein kleiner aber folgeschwerer Fehler, den der Gegner konsequent ausnutzte. David schied somit aus der Hauptrunde aus, konnte sich aber in der Trostrunde nach vorne kämpfen. Er erreichte Gesamtplatz drei in der Gewichtsklasse bis 50 kg.

Ein weiteres Turnier fand für David am 29. Oktober in Herne (Nähe von Bochum) statt. Bei diesem bundesoffenen Turnier, zu dem die besten Judoka Deutschlands anreisten, um sich vor dem Bundestrainer zu beweisen, kämpfte er ebenfalls auf Einladung des Landestrainers in der Altersklasse U17. Dem Motto "schauen was geht" folgend, konnte David den ersten Kampf mit Ippon für sich entscheiden. Im nächsten Kampf unterlag er in der sechsten Kampfminute in der Verlängerung dem späteren fünftplatzierten, wodurch er sich in der Trostrunde weiter nach vorne kämpfen musste. Auch hier ging der nächste Kampf in die Verlängerung, wiederum nutzte der Gegner eine kleine Unaufmerksamkeit von David; aus einem Festhaltegriff konnte sich David nicht befreien, er unterlag in der siebten Kampfminute und schied aus dem Turnier aus. Aus den Kämpfen konnte David trotzdem viel lernen, was ihm in dieser für ihn neuen Altersklasse sicherlich von Nutzen sein wird.

Auf weiteres darf man gespannt sein.

Kontakt Seitenanfang