Information zu Tracking-Tools

Worum geht es?
Konkret geht es um den Einsatz von Analyse-Software wie Matomo, Google Analytics, Double Click und Criteo. Diese Tools können nach Aussage der Aufsichtsbehörde nicht auf Rechtsgrundlage des Art. 6 Abs. 1 lit f DSGVO eingesetzt werden, da der Verantwortliche eine vollständige Interessensabwägung nur durchführen kann, wenn er die konkreten Umstände der Datenverarbeitung kennt und anschließend die rechtliche Bewertung durchführt. Seine Entscheidungsgrundlage sowie die Prüfung hat er zu dokumentieren. Eine vollständige Interessensabwägung ist aus Sicht der Aufsichtsbehörde schon deshalb nicht durchführbar, weil die näheren Umstände der Datenverarbeitung unbekannt sind. Folglich konnte sie sich erst Recht nicht mit den Auswirkungen der Verarbeitung auf die betroffenen Personen auseinandersetzen

Was bedeutet das für Sie?
Das Bußgeld für diesen Verstoß kann beträchtlich sein, da (nach Auffassung der Behörde) unrechtmäßig personenbezogene Daten übertragen werden. Aus diesem Grund müssen Tracking-Tools bis zur Integration eines datenschutzkonformen Opt-In-Verfahrens umgehend deaktiviert und restlos entfernt werden.

Für weitere Rückfragen oder Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!

Kontakt Seitenanfang